Bericht 7. und 8. Spieltag

By | 25. Juli 2016
Junioren U16: TVL I – TC Grötzingen I 0:6 (0:4), TC RW Hochstetten I – TVL II 4:2 (3:1) Gegen den Tabellenführer setzte es die erwartet hohe Pleite. Dennoch gelang es unseren Junioren, die favorisierten Gäste zu ärgern. Den Ehrenpunkt verpasste Lars Dukart Match-Tie-Break knapp. Im Lokalduell ging die zweite Mannschaft derweil leer aus. Nur Silas Bickel konnte sein Einzel gewinnen. Er war mit Luis Werner auch im Doppel erfolgreich.
Ski-Club Ettlingen I 2:4 (2:2), TVL II – DJK Bruchsal 2:4 (1:3) Zum Rundenausklang agierten beide U16-Mannschaften nochmals auf heimischer Anlage. Dabei glückten Arthur Demange und Lars Dukart dank starker Leistungen jeweils Einzelerfolge. Die Aufgabe, das Remis zu verteidigen, war aber am Ende etwas zu groß für unsere Auswahl. So bleibt am Ende in der ersten Bezirksliga der sechste Rang und damit den nackten Zahlen nach ein Dämpfer für unser erfolgsverwöhntes Team. Dennoch darf man nicht außer Acht lassen, dass die U16 in einer Gruppe mit den stärksten Vereinen des Bezirks nicht nur in der Lage waren, mitzuhalten, sondern auch die eine oder andere Duftmarke setzen. Viele Parallelen sind zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft zu finden, überblickt man die statistischen Werte des letzten Spieltags. Beide Teams verloren je 2:4 und auch die U16 II schließen die Runde auf dem sechsten Rang (erste Bezirksklasse). Gegen Bruchsal hatte Luis Werner zunächst Anlaufschwierigkeiten, gab seinem Gegenüber aber schließlich klar das Nachsehen. Nils Klein hatte hingegen eine abermalige Begegnung mit dem Match-Tie-Break, in welchem er knapp unterlag. Ein Doppel, das Julian Schäfer unter der Führung von Luis erfolgreich bestritt, war am Ende zu wenig, um die Niederlage zu verhindern.
Herren: TVL I – TC GW Karlsruhe 6:3 (4:2), TVL II – TC Rheinhausen II 5:4 (4:2) Dem letzten Spiel blickte man im Lager des TVL durchaus angespannt entgegen, galt es doch, letzte Zweifel am Klassenerhalt zu zerstreuen. Zu Beginn legte Florian Wittmann gut los und sicherte sich einen souveränen Erfolg, mit dem er seine positive Bilanz in seiner ersten Saison beim TVL krönte. Da aber Florian Heininger zusehendes die Kräfte entschwanden und auch Michael Kohler in einem hochklassigen Match unterlag, stand es plötzlich 1:2. Diesen Makel beseitigte Frederick von Au aber sehr schnell, denn er fertigte seinen Gegenüber ohne Spielverlust ab. Auf dem Platz daneben knüpfte Kai Batrenik an seine zuletzt gute Leistung an und bezwang seinen Gegner in zwei Sätzen. Wie in der Vorwoche stand nun Oliver Fuchs im Fokus, der es erneut meisterhaft verstand, seinem zunehmend entnervten Widersacher nach und nach jede Hoffnung auf einen Erfolg zu nehmen. Dass Oliver schließlich gewann, war in Anbetracht seiner taktischen Glanzleistung nur eine Frage der Zeit. Für die Doppel tauschte man Heininger gegen Heininger. Für seinen älteren Bruder Florian übernahm Debütant Hannes, der sich an der Seite von Frederick auch gut einführte, aber gegen das starke Spitzendoppel der Karlsruher letztlich nur eine tolle Erfahrung sammeln konnte. In Punkten sah es besser auf den beiden anderen Plätzen aus. Zwar brauchten Kai und Florian Wittmann, die erstmalig zusammen spielten, eine Weile, um die geeignete Abstimmung zu finden, doch danach dominierten sie das Match nach Belieben und fuhren den fünften Punkt ein. Michael und Oliver zogen nach und erzielten den sechsten Zähler. Mit diesem erneuten Sieg entledigten sich die TVL-Akteure aller Abstiegssorgen und schlossen die Saison in der zweiten Bezirksliga auf dem fünften Rang ab – ein großer Erfolg, überblickt man einmal die Verletzungsmisere. Dass man dem Lokalrivalen aus Hochstetten den vierten Platz überlassen musste, lag am Ende daran, dass dessen Gegner Bruchsal es nicht für nötig erachtete, dort mit einer konkurrenzfähigen Mannschaft anzutreten und sich nur zu bereitwillig abschießen ließ. Zum Glück hat dieses fragwürdige Verhalten keine Auswirkungen auf Auf- oder Abstieg.
Im Spiel um den zweiten Tabellenplatz in der ersten Kreisliga gaben die Herren II den Gästen aus Rheinhausen das Nachsehen. Arthur Demange, Lars Dukart, Felix Dürr und Eric Lupascu brachten das Team in Führung. Das Spitzendoppel Arthur/Eric fuhr den entscheidenden Punkt ein.
Herren: TC Graben-Neudorf – TVL II 5:4 (3:3) Beim Lokalduell zum Saisonfinale brauchten die Herren II unbedingt einen Sieg, um den zweiten Platz in der ersten Kreisliga zu verteidigen. Doch man machte die Rechnung ohne die Hausherren, die alle Register auf der Meldeliste zogen, um dieses Derby zu gewinnen. Zunächst hatten Arthur Demange, Eric Lupascu und Felix Dürr in einem Herschlagfinale drei Punkte für den TVL erzielt. Zwei Doppel gingen in den Match-Tie-Break: Während Eric und Yannick Kraus diesen knapp gewannen, unterlagen Arthur und Marvin Werner ihren flugs aus der spielfreien Herren 30 herangezogenen Widersachern hauchdünn. So fiel man zwar auf den dritten Tabellenrang zurück, doch darf dies nicht weiter grämen, waren die Aufstiegschancen als Zweiter doch eh nur sehr theoretischer Natur. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass man gegen einen an diesem Tag sehr starken Nachbarn bis zum Schluss gut mithielt und so den Eindruck einer insgesamt positiv verlaufenen Runde zum Schluss nochmal kräftig unterstrich.
Damen: TC Neureut II – TSG TC SW Rußheim/TVL 0:6 (0:4) Ohne Probleme gewann die Damen-TSG. Sybille Wild, Bettina Gerlach, Jasmin Schuhmacher und Ute Wassmer ließen keinen Zweifel am Ausgang des Wettspiels aufkommen. Überdies wurden beide Doppel gewonnen, womit man die zweite Kreisklasse auf dem zweiten Rang beschließt.