Bericht 5. Spieltag

By | 4. Juli 2016
Midcourt U9: TSG Bruchsal – TVL 16:16 (4:4, 8:8, 4:4) Zum Abschluss der Runde hielten unsere Jüngsten die TSG Bruchsal mit einem Remis auf Distanz. Die Punkte dafür steuerten in besonderem Maße Benjamin Engelhart und Tim Bohlinger bei. Ungeschlagen beenden die U9 die Saison in der zweiten Bezirksliga auf dem ersten Platz.
Großfeld U10: TVL – TSG TC RW Kraichtal/TC GW Kraichtal 31:1 (7:1, 16:0, 8:0) Beim Duell mit den Kraichtalern ließen Samuel Bickel, Benjamin Engelhart, Tim Bohlinger und Maurice Teifel ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Hochüberlegen präsentierten sie sich in den Spielen und fuhren am Ende einen herausragenden Erfolg ein. Damit reicht man die rote Laterne in der zweiten Bezirksliga an die Kraichtaler weiter.
Junioren U14: TC 1979 im TV Linkenheim – TVL – 1:5 (1:3) Ungefährdet war auch der Sieg der U14 in Linkenheim. Da neben Silas Bickel und Jendrik Seitz auch Einzeldebütant Benjamin Engelhart gewann, lag unser Team schon nach den Einzeln vorne. Die Paarungen Silas Bickel/Sidney Kulz und Jendrik Seitz/Benjamin Engelhart sichtern mit zwei gewonnenen Doppeln den Gesamterfolg, durch den die Mannschaaft weiter die erste Bezirksklasse anführt.
Junioren U16: Karlsruher ETV II – TVL II 2:4 (1:3) Während Yannick Kraus und Luis Werner ihre Aufgabe jeweils mühelos bewältigten, brauchte Nils Klein den Match-Tie-Break, um am Ende doch zu gewinnen. Das Doppel Nils Klein/Julian Schäfer stellte dann den Auswärtssieg sicher. Herren: TC GW Baden-Baden – TVL I 5:4 (4:2), TVL II – TC RW Karlsdorf II 5:4 (4:2) Die Aufgabe beim Klassenprimus in Baden-Baden schien vor Beginn der Partie – auch mit Blick auf die Verletzungssorgen der Herren I – unlösbar. Doch unsere Spieler nahmen ihr Herz in die Hand und boten den favorisierten Hausherren mehr als Paroli. Nach der ersten Runde lagen die Liedolsheimer in Führung, denn Florian Wittmann und der wiedergenesene Michael Kohler spielten stark auf und bezwangen ihre Gegner. Arthur Demange musste hingegen seinem Widersacher zum Sieg gratulieren. An die guten Leistungen der Mitspieler knüpfte Kai Batrenik an, der bald den ersten Satz gewinnen konnte. Danach steigerte sich aber sein Gegenüber merklich und stellte Kai vor größere Probleme, die leider in die Niederlage des TVL-Akteurs mündeten. Auch Routinier Oliver Fuchs fand an diesem Tag kaum ein Mittel, um seinen Gegner zu schlagen. Im Spitzeneinzel lag Frederick von Au gegen einen herausragenden Gegner trotz bester Saisonleistung schon weit zurück. Doch er konnte das Level seines Spiels nochmals steigern und kämpfte spektakulär zurück. Dennoch reichte es auch für Frederick leider nicht. In den Doppeln zeigten die Liedolsheimer einmal mehr, dass man in dieser Disziplin zu den besseren Mannschaften der Liga zählt, denn Michael und Florian Wittmann zeigten nur im zweiten Satz leichte Schwächen, gewannen am Ende aber verdient. Im Spitzendoppel boten Frederick und Kai ihren Gegnern großartigen Widerstand und triumphierten durch einen brillanten Match-Tie-Break. Da aber Oliver Fuchs und Florian Heininger im dritten Doppel verloren, war die Niederlage nicht mehr abzuwenden. So fuhr man zwar mit reichlich Lob vom Gegner im Gepäck nach Hause, doch bleibt die Tabellenlage angespannt. Im Schicksalsspiel muss in der nächsten Woche beim MTV Karlsruhe unbedingt ein Sieg her, um den Klassenerhalt noch realisieren zu können. Derweil spielten die Herren II gegen ihr Pendant aus Karlsdorf. Nach den Einzeln lag man dabei durch die Siege von Felix Dürr, Hannes Heininger, Yannick Kraus und Debütant Silas Bickel in Führung. Für die Doppel wechselte man in Gerold Engelhart und Michael Heininger geballte Routine ein. Michael war es schließlich, der angeführt von Lars Dukart im Doppel den entscheidenden Zähler zum Erfolg sicherstellen konnte. Die Herren II stehen in der ersten Kreisliga damit auf dem dritten Platz und können den nächsten Spielen entspannt entgegensehen.
Damen 30: TC Wehr – TSG TC Graben-Neudorf/TVL 5:4 In Wehr hatten nur Nina Weick und Jennifer Fessner-Hartmann im Einzel gewinnen können. Zwar gewannen die Damen 30 durch Claudia Quiltz/Diana Weick und Nina/Verena Käpplein zwei Doppel, doch reichte dies nicht aus, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Die Oberligasaison wird somit auf dem dritten Rang abgeschlossen.