Bericht 3. Spieltag/Herren 1 und Junioren U16/1 mit historischen Siegen/U14 verteidigt souverän Tabellenführung

By | 20. Juni 2016

Midcourt U9: TVL – TC Durlach 26:6 (8:0, 10:6, 8:0) Gegen die Gäste des TC Durlach war unsere jüngste Mannschaft hoch überlegen. Benjamin Engelhart, Tim Bohlinger, Janis Herzog und Ruben Veigel gaben nur ein paar wenige Punkte ab, so dass am Ende ein deutlicher Sieg für unsere Buben zu Buche stand. In der zweiten Bezirksliga steht unser Team damit weiter an der Spitze.

Junioren U14: TC 88 Hambrücken – TVL 2:4 (1:3) Eric Lupascu, Justin Mayer und Silas Bickel brachten die U14 in Hambrücken in Führung. Dass diese letztlich in einen Sieg verwandelt wurde, lag am erfolgreichen Doppel von Justin und Silas. Verlustpunktfrei grüßt unsere Mannschaft vom ersten Platz der ersten Bezirksklasse.

Juniorinnen U16: TVL – SC Wettersbach 0:6 (0:4) Gegen einen starken Gegner waren unsere Juniorinnen letztlich chancenlos. Dennoch belegen sie in der ersten Bezirksliga weiter einen achtbaren Mittelfeldplatz.

Junioren U16: SC Wettersbach – TVL I 2:4 (2:2), TVL II – TC Eggenstein 1:5 (1:3) Im Gegensatz zu den Juniorinnen schlugen ihr männliches Pendant die Wettersbacher. Stand es nach den Einzeln noch unentschieden (Lars Dukart und Eric Lupascu hatten gewonnen), trumpften unsere Spieler in den Doppeln groß auf und gewannen durch die Kombinationen Arthur Demange/Lars und Eric/Hannes Heininger beide. In der ersten Bezirksliga steht man damit auf dem sechsten Platz. Indes war die zweite Mannschaft gegen Eggenstein unterlegen. Einzig Luis Werner durfte sich über seinen Erfolg freuen. Momentan verweilen die U16 II auf dem fünften Platz der zweiten Bezirksklasse.

Herren: TC RW Hochstetten – TVL I 3:6 (3:3) Es war fürwahr ein historischer Tag. Die Herren I des TVL, die dieses Jahr zum ersten Mal in ihrer Geschichte in der zweiten Bezirksliga aufschlagen, schafften im zweiten Anlauf den historischen ersten Sieg – und das ausgerechnet im prestigeträchtigen Derby beim Nachbarn aus Hochstetten. Doch der Reihe nach: Für den TVL fingen zunächst Michael Kohler, Maurice Knobloch und Routinier Michael Seith an. Während Maurice seinen Gegner schnell unter Kontrolle bekam, waren die anderen beiden Partien sehr umkämpft. Michael Kohler war am Ende trotz großem Widerstand unterlegen. Michael Seith ging nach dem knapp verlorenen ersten Satz zusehendes die Kraft aus und musste sich am Ende geschlagen geben. Im Anschluss jagten Frederick von Au, Kai Batrenik und Florian Wittmann der Filzkugel nach. Während Frederick nach anfänglichen Problemen letztlich souverän gewinnen konnte, verlor Kai Batrenik knapp sein Match. So richteten sich die Augen der zahlreichen Zuschauer beim Stand von 2:3 aus Sicht des TVL auf Florian Wittmann, der da schon weit zurücklag. Mit dem Rücken zur Wand gab er dennoch nicht auf und kämpfte sich auch dank der hervorragenden Betreuung durch Mitspieler Oliver Fuchs Stück für Stück zurück ins Spiel. Schließlich drehte er den zweiten Satz und erwies sich auch im Match-Tie-Break letztlich als der nervenstärkere Spieler. Zwei Doppel mussten nun also zum Gesamtsieg her und nach eingehender Beratung waren unsere Spieler sich über die Aufstellung einig. Zunächst wurde für Michael Seith der junge Arthur Demange eingewechselt, der somit zu seinem Bezirksliga-Debüt kam. Die Paarungen Frederick/Kai, Michael Kohler/Florian und Maurice/Arthur sollten es jetzt richten. In diesen drei Matches boten sich den vielen Zuschauern tolle Matches mit spektakulären Ballwechseln. Sehr zur Freude des Liedolsheimer Anhangs konnten alle unsere Doppel nicht nur Paroli bieten, sonder phasenweise brillieren. Im Spitzendoppel war es am Ende eine klare Sache, denn Frederick und Kai agierten als echte Einheit und spielten insgesamt doch sehr überlegen. Spannender war es auf den beiden anderen Plätzen. Michael und Florian kämpften verbissen um jeden Punkt und setzten überdies spielerische Höhepunkte. So konnten sie sich auch den ersten Satz sichern. Gleichzeitig gingen auch unsere Ballkünstler Maurice und Arthur in Führung und verzauberten das Publikum ein ums andere Mal. Da diese im zweiten Durchgang schnell zurücklagen, gingen die bangen Blicke wieder auf das hochklassige Spiel zwischen Michael/Florian und ihren Gegnern. Die meisterhafte Symbiose von äußerst solider Arbeit an der Grundlinie mit teilweise exzellentem Netzspiel sorgte letztlich dafür, dass unsere beiden Spieler im entscheidenden Moment des zweiten Satzes zuschlugen und sich diesen sicherten. Damit war der umjubelte und entscheidende fünfte Punkt erreicht und die Spannung aus dem dritten Match, in dem Maurice und Arthur trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd den zweiten Satz abgeben mussten, gewichen. Dennoch blieben sie konzentriert und schafften es, im Match-Tiebreak auch das dritte Doppel siegreich zu gestalten. So war die Freude über diesen historischen ersten Sieg in der zweiten Bezirksliga riesengroß. Als in sich geschlossene Mannschaft entführten die Herren I des TVL die Punkte vom Nachbarn aus Hochstetten nicht unverdient und machten so einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Damen 40: TVL – Ski-Club Ettlingen 4:5 (2:4) Nach den Einzeln lagen die Damen 40 in Rückstand, denn nur Klaudia Meinzer und Marita Sievert konnten gewinnen. Die große Herausforderung, alle drei Doppel zu gewinnen, wurde fast bewältigt. Sowohl Brigitte Seith und Beate Haag als auch Klaudia und Ute Wassmer siegten. Im dritten und nun entscheidenden Spiel waren Edith Benz und Marita aber unterlegen, so dass es leider nicht zum erhofften ersten Sieg reichte.